Konzertmeister

Matthias Aeschlimann

matthias

1972 geboren erhielt Matthias Aeschlimann den ersten Geigenunterricht im Alter von neun Jahren bei Dieter Römer in Biel. Mit dem Musikstudium begann er 1991 am Konservatorium Bern bei Ulrich Lehmann. Vier Jahre später absolvierte er das Lehrdiplom. Anschliessend setzte er beim selben Lehrer das Studium fort und schloss 1996 mit dem Konzertreifediplom ab. Danach wechselte er in die Solistenklasse von Gunars Larsens am Konservatorium Luzern, wo er 1999 das Solistendiplom erhielt. Matthias Aeschlimann hatte schon zahlreiche solistische und kammermusikalische  Auftritte. Weiter liegt ihm die Pflege der Salonmusik sehr am Herzen; in einigen Ensembles spielt er immer wieder als Primgeiger.  Ausserdem ist er Konzertmeister der Operettenbühnen Sursee, (seit 2002), Burgäschi, (seit 2009) und Hombrechtikon, (seit 2011). Dieselbe Tätigkeit hatte er in Root/Perlen von 1998-2010 inne.
Weitere Aktivitäten als Zuzüger in diversen Orchesterformationen wie der Camerata Luzern, sowie als Konzertmeister der Orchestervereine Kriens-Horw, Niederamt/Niedergösgen, Interlaken und der Leberberger Instrumentalisten in Bettlach SO.